Bilingualer Fachunterricht

Was bedeutet bilingual?

Bilingualer SachfachunterrichtVon der Jahrgangsstufe 7 an bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in jeweils einem gesellschaftswissenschaftlichen Sachfach auf Englisch unterrichtet zu werden. Während das Fach Englisch vorrangig dem Spracherwerb dient und die Sprachpraxis selbst von intensivem Grammatikunterricht begleitet wird, soll das bilinguale Sachfach es den SchülerInnen ermöglichen, in der Sprache, gebunden an bestimmte Themenkreise, zu kommunizieren. Die Inhalte sind daher entscheidend, die Sprachrichtigkeit steht nicht im Vordergrund. Teilnahme am bilingualen Unterricht bedeutet zusätzliche Arbeit und ist keine Nachhilfe.
Die bilingualen Sachfächer sind „Geschichte“, „Erdkunde“ und „Politik und Wirtschaft“. Die Anzahl der Stunden wird um eine Wochenstunde gegenüber der Stundentafel erhöht, d. h. Mehrarbeit von Klasse 7 bis 9 von insgesamt drei Wochenstunden.

7: Ge 2+1
8: Ek 2+1
9: PoWi 3+1
E-Phase: Ge 3
Q1-3: Ge 3

Am Anfang werden mindestens zwei Wochenstunden in englischer Sprache unterrichtet. Später erfolgt der Unterricht weitestgehend einsprachig.

Bewertung:

Bei der Beurteilung der mündlichen Leistung stehen die Sachkenntnisse und die Beteiligung im Vordergrund. Bei schriftlichen Überprüfungen ist die sachliche Richtigkeit ausschlaggebend für die Bewertung.

Organisation:

Aus den SchülerInnen aller sechsten Klassen werden derzeit zwei bilinguale Sach­fachgruppen gebildet, die in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 für den bilingualen Sachfachunterricht zusammenbleibt.

Voraussetzungen für die Teilnahme am bilingualen Unterricht ab Klasse 7:

Bilingualer SachfachunterrichtVom Kind aus:

  • Spaß am Gebrauch der Sprache;
  • Kommunikationsbereitschaft;
  • Neugier und Durchhaltevermögen;
  • Bereitschaft zu eigenständiger Arbeit.

 

Vom Lehrer aus:

  • Sehr gute oder gute Leistungen im Fach Englisch;
  • zufriedenstellende Leistungen in Deutsch, der zweiten Fremdsprache und in den gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern: Geschichte und Erdkunde.

Auswahlverfahren : Auf der Grundlage der Wahl der Eltern entscheidet eine Konferenz der KlassenlehrerInnen 6 sowie aller LehrerInnen, die eines der für die Auswahl relevanten Fächer unterrichten, nach den genannten Voraussetzungen über die Aufnahme der SchülerInnen in die bilinguale Sachfachgruppe.

Sollte sich die Wahl als falsch herausstellen, so ist ein Herausgehen aus der bilingualen Gruppe im Ausnahmefall möglich.

Zertifizierung: Es besteht die Möglichkeit mit dem Abiturzeugnis das europäische Zertifikat „CertiLingua“ zu erwerben.

 

gez. Antina Manig

Stand: 01/2013

 

Links

Bili in der 7. Klasse

Anhänge: