Ethik

Stark sein gegen Mobbing Darf ich meinen Eltern widersprechen, wann muss ich meinen Eltern widersprechen? Schwierige Frage.

Muss ich meinen Lehrern gehorchen, wann wird Gehorsam zu einem Verbrechen? Dürfen oder müssen wir Tierversuche durchführen, darf man ungeborenes Leben abtreiben, also töten? Wann sind Lügen vertretbar, wann auf gar keinen Fall, was ist überhaupt eine „Wahrheit“? Ist unser Körperkult eine schöne Sache, wann wird er asozial?

Menschen, die auf solche oder ähnliche Fragen klare und einfache Antworten suchen, sollten dem Ethik-Unterricht aus dem Weg gehen, denn hier werden philosophische Fragen diskutiert, die uns alle angehen. Die Ethik ist der Teil der Philosophie, die sich mit dem konkreten, praktischen Denken und Handeln befasst und dieses genauer befragt.. Ethik befasst sich also mit Fragen der Biologie, der Politik, der Medizin, der Wirtschaft, mit dem Recht, mit Kultur und Geschichte usw., also mit all den Aufgaben und Problemen, die für die Menschen wichtig sind. Hier wird weniger auswendig gelernt, hier wird eher nachgedacht und kritisch überprüft. Wer einfache und verlässliche Wahrheiten haben will, ist in Ethik fehl am Platz. Im Ethik-Unterricht fordern und fördern wir den nachdenklichen, selbstbewussten oder unsicheren Menschen, der sich nicht mit simplen Aussagen zufrieden gibt.Natürlich werden auch hier u.a. auch Begriffe und Methoden gelehrt und gelernt, auch hier gibt es lernbares wie überprüfbares Wissen, aber dieses Wissen schließt keine „feststehenden Wahrheiten“ ein, diese müssen vielmehr erörtert werden. Hier wird über Werte gestritten, welche sind besonders wichtig, welche weniger? Ethikunterricht ist gemäß dem Hessischen Schulgesetz für Schülerinnen und Schüler eingerichtet, die nicht am konfessionell gebundenen Religionsunterricht teilnehmen wollen oder können. Dort heißt es: „Zur Teilnahme verpflichtet ist, wer sich vom Religionsunterricht aus Gewissensgründen abgemeldet hat oder aus anderen Gründen nicht an einem eingerichteten Religionsunterricht teilnehmen muss. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt des Ethik-Unterrichts:

  • Freiheit
  • Würde des Menschen
  • Religion
  • Wahrheit und Erkenntnis
  • Gewissen und Identität
  • Recht und Gerechtigkeit
  • Menschenbilder
  • Liebe

Ethikunterricht dient dazu, dass sich die Schülerinnen und Schüler ein eigenes selbstkritisches Urteil bilden, es dient zum philosophisch reflektierten Handeln. Er will Verständnis für kontroverse Wertvorstellungen und ethische Grundsätze vermitteln und Zugang zu philosophischen und religionskundlichen Fragen eröffnen. Der Ethikunterricht orientiert sich an den Grundwerten, wie sie in der Verfassung des Landes Hessen und im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zum Ausdruck kommen: Menschenwürde, Freiheit, Toleranz und Gerechtigkeit. Im Ethikunterricht wird die Vielfalt der Bekenntnisse und Orientierungen im weltanschaulich neutralen Staat geachtet.