Erdkunde

Was ist das?

In WU-Erdkunde werden in erster Linie Themen behandelt, die im normalen Erdkundeunterricht nicht angesprochen werden oder zu kurz kommen.

Was wird im Unterricht behandelt?

Prinzipiell gibt es keine festgeschriebenen Themengebiete / Inhalte für die Klassenstufen 8 und  9. Deshalb ergibt sich die einmalige Chance, mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam einen Themenkatalog nach Interessenlage der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erstellen. In den zurückliegenden Jahren wurden beispielsweise folgende Themen behandelt:

  • Astronomie, die Entstehung des Weltalls, Galaxien, Raumfahrt, unser Sonnensystem
  • Meereskunde, die Tiefsee, Meeresströmungen
  • die Geschichte unseres Planeten, Erdzeitalter, die Entwicklung des Lebens
  • Geologie, Plattenbewegung, Vulkane, Erdbeben und Tsunamis, Klimageschichte, Eiszeiten, Wettervorhersage,
  • tropische Wirbelstürme und Tornados
  • Einfluss des Menschen auf das Klima, Gegenmaßnahmen, Klima und Energiepolitik
  • Wirtschaft und Handel – Globalisierung
  • Bevölkerungsexplosion, Tragfähigkeit der Erde, die Zukunft unseres Planeten
  • fremde Kulturräume, Krisengebiete
  • länderspezifische Themen: Australien und Ozeanien, Südamerika, die Antarktis
  • Topografische Übungen („Stadt-Land-Fluss“) 

 

Wie läuft der Unterricht ab?

Aussehen einer typischen Unterrichtsstunde:

  • Einen typischen, festgelegten Stundenverlauf gibt es nicht. Bei Bedarf werden zu Beginn einer Stunde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern / vom Kursleiter aktuelle Meldungen / Nachrichten aus aller Welt (Fernsehen, Presse) aufgegriffen, dargestellt und diskutiert. Im Vordergrund steht aber die Bearbeitung von Themen, die mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusammen abgestimmt wurden. Wichtige Anschauungshilfen wie Karten, Folien und Filme sollen den Einblick in fremdartige Räume und Wissensgebiete erleichtern. Eine zusätzliche gute Unterstützung zur aktuellen Informationsbeschaffung und zur Arbeit mit modernen Medien (z.B. Google-Earth) bieten die Multimediaräume unserer Schule. Unterrichtsgänge außerhalb der Schule (z.B. Exkursionen) sind bei Interesse und Mitplanung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Noten und Leistungskontrollen:

  • Noten und Leistungskontrollen: Die Noten ergeben sich in erster Linie aus der mündlichen Mitarbeit und dem Engagement. Daneben können (freiwillige) Referate / Präsentationen, Ergebnisse einer Gruppenarbeit und schriftliche Tests in die Gesamtnote eingehen.

 

Wer sollte das Fach wählen und warum?

  • Schülerinnen und Schüler, die sich für die Vorgänge auf unserem Planeten sowie für fremde Länder, Kulturen und Reisen besonders interessieren
  • Schülerinnen und Schüler, die sich eine Fortsetzung des Geografieunterrichts in der Oberstufe (eventuell bis zu einer Abiturprüfung) vorstellen können.

Kategorien: