EDV

Was ist das?

EDV steht für elektronische Datenverarbeitung. Hierbei werden Informationen in Form von Daten mit Computern automatisch aufbereitet, damit man sie für bestimmte Zwecke nutzen kann. Ziel des EDV-Unterrichts ist ein kompetenter Umgang mit verschiedenen, in Schule, Alltag und Berufsleben häufig genutzten Programmen.

Umfang und Dauer

zwei Wochenstunden für die Dauer eines Schuljahres

 

Zielgruppe

  • Schülerinnen und Schüler, die Interesse an der Arbeit am Computer und ggf. Nachholbedarf im Umgang mit  Anwendungsprogrammen wie Word, Excel und PowerPoint haben
  • Schülerinnen und Schüler, die gut logisch denken können und gern strukturiert arbeiten

 

 

Inhalte

  • sinnvolle Internetrecherche
  • Umgang mit Standardprogrammen wie
    • Word (Formatierung, Erstellen von Inhaltverzeichnissen, Serienbriefen etc.)
    • Excel (Tabellenkalkulation, Erstellen von Diagrammen)
    • PowerPoint (Erstellen von Präsentationen)
  • Chancen und Risiken im Umgang mit den neuen Medien
  • ggf. weitere Themen wie Website-Gestaltung

 

Bewertungskriterien

  • konzentriertes Umsetzen der Aufgaben am Rechner (meist in Zweiergruppen)
  • mündliche Mitarbeit
  • Projektergebnisse (wie z.B. eine Präsentation oder Homepage)

 

WICHTIG:

Im WU-Unterricht EDV erstellt man nicht eigenständig Programme. Programmierung ist u.a. Thema im Oberstufenunterricht Informatik.
Daher muss man in den Klassenstufen 8 und 9 nicht EDV besucht haben, um in der Einführungsstufe Informatik wählen zu können.

Kategorien: