Austausch mit den USA

Transatlantischer Schüleraustausch: Dan&DavidHessen verbindet mit Wisconsin eine langjährige Partnerschaft. Diese wurde am 20. September 1976 vom damaligen Hessischen Ministerpräsidenten Albert Osswald und dem Gouverneur von Wisconsin Patrick Lucey begründet. Im Laufe der Zeit wurde die Partnerschaft beider Länder immer wieder vertieft. Hessen kooperiert mit Wisconsin in einer Vielzahl von Projekten. Besonders erfolgreich funktioniert die Partnerschaft auch bei den Kreis-, Städte-, und Schulpartnerschaften.

Unserer Schule gelingt es immer wieder Schüler und Schülerinnen in das Austauschprogramm der Schulen zu bekommen. Versprechen können wir nichts, denn Bewerbungen aus ganz Hessen treffen im Schulamt Rüsselsheim ein und werden dort bearbeitet. Im Schuljahr 2012 nahm David Zimanowski daran teil, dessen Bericht Sie im Anhang finden können.

Programmbeschreibung

Die Servicestelle „Internationale Begegnungen“ am Staatlichen Schulamt für den Landkreis Groß-Gerau und den Main-Taunus-Kreis beschreibt das Austauschprogramm wie folgt:

"Im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen Schüleraustausches können jedes Jahr circa 15 hessische Schülerinnen und Schüler für fünf Monate amerikanische Gastfamilien in dem hessischen Partnerland Wisconsin besuchen. Der Gegenbesuch findet im darauf folgenden Frühjahr statt und ist auf drei Monate angelegt.

Es können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die zu Beginn des Austausches mindestens 15 Jahre alt sind. In G9 bietet sich vor allem Klasse 11 an. Die Bewerbung muss über die jeweilige Schule erfolgen. Bitte lesen Sie hierzu zunächst die Ausschreibung und die Informationsblätter, die nebenstehend zum Download zur Verfügung stehen. Anschließend können Sie sich gerne den Schüler-Bewerbungsbogen herunterladen. Dieser ist in vierfacher Ausfertigung über die Schule einzureichen. Bitte beachten Sie bei der Bewerbung unbedingt die von der Schule gesetzte Frist.

Die Ausschreibung dieses Programms erfolgt in der Regel im Oktober eines jeden Jahres über die jeweiligen Staatlichen Schulämter in Hessen und geht an die Schulen. Interessentinnen und Interessenten wenden sich bitte zunächst an ihre Schule. Für den Austausch muss eine Lehrkraft die Betreuung des amerikanischen Partners vor Ort übernehmen. Zur Orientierung dieses Tutors beziehungsweise dieser Tutorin gibt es ein eigenes Merkblatt zum Herunterladen. Natürlich kann dies auch für Eltern und Schülerinnen und Schüler interessant sein. Nach der Auswahl durch die Schule wird die Bewerbung an das für Ihre Schule zuständige Staatliche Schulamt weitergereicht, in dem es einen Ansprechpartner beziehungsweise eine Ansprechpartnerin für Internationale Begegnungen gibt. Erst danach erfolgt die endgültige Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber durch die Servicestelle Internationale Begegnungen in Abstimmung mit dem Kultusministerium.
Da wir bemüht sind, für unsere Schülerinnen und Schüler möglichst passende Austauschpartnerinnen und Austauschpartner zu finden und der Bewerbungsprozess in Wisconsin länger dauert beziehungsweise später beginnt, erfolgt eine definitive Zusage erst ab Ende April. Für die Organisation des Austausches wird keine Gebühr erhoben. Die Kosten für die Teilnehmer liegen daher nur unwesentlich über den Kosten für Flug und Visum. Dennoch war es uns bisher möglich eine Flugbegleitung anbieten zu können."

Zielgruppe:

Transatlantischer SchüleraustauschSchülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 (G 9); Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 (G 8) (Das Informationsblatt): Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, können Sie hier nachlesen.

 

Bewerbungstermin:

Dezember 2013 für August 2014
Informationen über Termine und das Bewerbungsverfahren erfolgen rechtzeitig seitens der Schule.

Volker Habl

Anhänge: