"Schule International"

So ist Schule in anderen Ländern 

Hallo!

Heute möchte ich euch mal berichten, wie die Schule in anderen Ländern so ist.

England: In England sind die meisten weiterführenden Schulen comprehensive schools, also Gesamtschulen. (Die Grundschule dauert sechs Jahre.) Die Schülerinnen und Schüler müssen Schuluniformen tragen. Was auch anders als bei uns ist: Jeder Lehrer hat einen eigenen Klassenraum; das heißt, die Schüler kommen quasi zum Lehrer anstatt umgekehrt. 

China: In China lernen die Kinder schon in der Vorschule lesen und schreiben. Die Schülerinnen und Schüler tragen Schuluniformen, die wie Jogginghosen aussehen, da viel Sport getrieben wird. Nach der Schule besuchen die meisten Kinder noch sogenannte Nachhilfeschulen, an denen das Gelernte noch einmal vertieft wird. Erst danach sind die Hausaufgaben dran. Übrigens bereiten sich die chinesischen Schüler während ihrer ganzen Schulzeit auf eine große Abschlussprüfung vor. 

USA: In den USA gehen die Kinder zuerst auf eine sogenannte Primary School. Diese geht bis zur 4.,5. oder 6. Klasse. Danach kommt die Middle School, bzw. Junior High School. Dann ist die berühmte ;) High School dran und anschließend das College.  Die Noten gehen von A-F. A ist die beste Note, F die schlechteste. Die erste Fremdsprache ist – je nach Wahl – Französisch oder Spanisch. In der neunten Klasse hat man dann mehr Auswahl und kann u.a. sogar Chinesisch lernen!

Russland: In Russland werden die meisten Kinder mit 7 Jahren eingeschult. Die Grundschule besuchen sie drei Jahre lang; anschließend kommen sie direkt in die fünfte Klasse. Etwa 35% der Kinder werden schon mit sechs Jahren eingeschult, dann müssen sie die Grundschule allerdings vier Jahre lang besuchen. In der 5. Klasse beginnt die 5 Jahre dauernde Hauptstufe, die mit der 9. Klasse endet. Die Schüler/innen sind dann also etwa 15 Jahre alt. Anschließend beginnt die Berufsausbildung. Bei ihrer Einschulung bekommen die Kinder übrigens keine Schultüte, sondern sie bringen ihrer Lehrerin Blumen mit. 

Österreich: Die Grundschule heißt in Österreich Volksschule. Genau wie in Deutschland werden die Kinder meistens mit sechs Jahren eingeschult. Anschließend wird entweder das Gymnasium oder die Neue Mittelschule besucht. Das Gymnasium ist unterteilt in die AHS-Oberstufe und die AHS-Unterstufe. Um aufs Gymnasium zu kommen, muss man am Ende der vierten Klasse einen bestimmten Notendurchschnitt haben. Übrigens ist in Österreich die 5 die schlechteste Note, eine 6 gibt es nicht. Die beste Note ist genau wie bei uns die 1.

Nordkorea: In Nordkorea muss man 11 Jahre lang zur Schule gehen. Mit 16 Jahren ist man fertig. Die meisten Männer und Frauen gehen dann acht Jahre lang zum Militär. Nur wenige besuchen danach die Oberschule, die wie ein Gymnasium ist. Noch weniger gehen anschließend auf eine Oberschule oder eine Universität (es gibt nur eine Universität im ganzen Land). Übrigens sind Jungen und Mädchen in der Schule streng getrennt.

Hongkong: Da Hongkong für lange Zeit von Großbritannien besetzt war, basiert das Schulsystem in Hongkong auf dem britischen Schulsystem. Ab dem sechsten Lebensjahr gilt die Schulpflicht. Die Grundschule dauert sechs Jahre. Am Ende der 4., 5. und 6. Klasse gibt es eine intensive Abschlussprüfung, die darüber bestimmt, auf welche Schule man zukünftig geht. Danach geht man –logischer Weise – auf die weiterführende Schule, die in die Unter- und Oberstufe aufgeteilt ist (die Oberstufe ist noch weiter in sogenannte Bands, also Kategorien aufgeteilt). Nach der Unterstufe endet die Schulpflicht. Wenn man nach der Schule an einer Universität studieren möchte, muss man u.a. die 4. und 5. Klasse der weiterführenden Schule absolvieren. Übrigens wird an den öffentlichen Schulen auf kantonesisch (einem südchinesischen Dialekt) unterrichtet, weshalb viele Einwanderer ihre Kinder auf internationale oder private Schulen schicken, an denen oft der Lehrplan ihres Heimatlandes verwendet wird.

 

 

 

Kategorien: