Auf den Spuren des 1. Weltkriegs

Wandern in den Vogesen

Projekt: 1. WeltkrigEine Schülergruppe machte sich dieses Jahr während der Projektwoche zum 100. Jahrestag der Schlacht von Verdun auf nach Frankreich in die Vogesen. Dort lebten sie - begleitet von Herrn Mückenberger und Herrn Krombach -  in einem Selbstversorgerhaus, wo sie jeden Abend selber gekocht haben und danach in Gruppen zusammen saßen. Natürlich hat auch Herr Dürr nicht gefehlt, der ihnen immer und überall das Essen hinterher gefahren hat, da der Supermarkt sehr weit weg war. Tagsüber haben sie verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht wie zum Beispiel den Deutschen und den Französischen Soldatenfriedhof.


Sie haben auch einige Schützengräben und Bunker auf ihren Wanderungen gesehen und konnten sich so auch eindrücklich mit den Schrecken des 1. Weltkriegs auseinandersetzen. Auch sehr spannend fanden sie den Gang zum Museum und die Wanderung an der alten Grenze. Zu ihren Abenden gehörte auch noch das Lagerfeuer mit Stockbrot, auch wenn es dabei regnete. Alles in allem fanden die Schüler, dass es eine der besten Fahrten in ihrer Schulzeit war.

Kategorien: