Kunst

"Neues Schullogo gesucht!"

Wettbewerb für ein neues GMB-Schullogo

Wettbewerb: Neues SchullogoUnser bisheriges Schullogo ist in die Jahre gekommen. Es zeigt immer noch das alte und mittlerweile abgerissene Verwaltungsgebäude und entspricht auch nicht mehr den heutigen Ansprüchen für ein modernes Logo. Ganz im Sinne unseres Schulmottos: „Gemeinsam mehr bewegen!“ möchten wir Euch / Sie deshalb zur Teilnahme am Wettbewerb „Logo? Logo!“ einladen (vgl. Anhang).


Eine Logo-Jury - bestehend aus Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen - wird eine Vorauswahl der drei ansprechendsten Logos für unsere Schule treffen und die Schulkonferenz des GMB wird letztlich die Entscheidung treffen, so dass wir auch in Zukunft wieder sagen können: „Logo? Logo!“ Unser Förderverein lobt für die Ersteller*innen der drei besten Entwürfe einen Gutschein im Wert von je 50€ aus. 

Haben wir Euer / Ihr Interesse geweckt? Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen!

Einsendeschluss: (verlängert bis) Freitag, den 22. Oktober 2021 
  (bitte im Sekretariat oder bei Frau Siercke-Tiefel abgeben)

 

Comic Relief beim Aufstieg zur Höheren Bildung

Neue Wandmalerei im M-Bau

Wandmalerei im M-BauWandmalerei ist seit jeher integraler Bestandteil von Architektur und ihr Bildprogramm zeigt immer den Geist, der in einem Haus herrschen soll. Das neue Mural im Treppenhaus des M-Baus ist von Leon Krause, Abiturient des Kunst-LKs 2021 erdacht und von ihm und fünf Abiturienten des LKs ausgeführt, um die nachfolgenden Generationen zu beflügeln und zu erfreuen. Dabei zeigen sie der Schulgemeinde wie eine eigene Gestaltung und Bildaussage auf der Grundlage der künstlerischen Tradition gelingen kann:

"Zurück im Hier und Jetzt!"

Es gibt schöne Farben und Farben, die schön machen – der Kunstraum M21 ist frisch gestrichen

GMB KUNST 2021Der erste Fachraum aus den 1990ern erstrahlt neu in Wimborne White. An sich ein unspektakulärer Weißton, der einen im Farbeimer nicht für sich einnimmt, sein ganzes Potential aber im Raum entfaltet. Mit seinen Gelb-, Rot- und Grauanteilen schafft er es, die in die Jahre gekommenen Farbtöne der Möblierung und des Fußbodens aufzunehmen und der Ausstattung den Zahn der Zeit zu nehmen. Alle Ausstattungsgegenstände von der neuen Whiteboardtafel bis zur vergilbten Steckdose finden so ihren optischen Anker, das Dunkelrot der Tischbeine ist jetzt ein angenehmer Akzent und man versteht wieder, warum die Schränke Vollholzkanten haben.

"Farbenfroh Corona trotzen!"

M-Bau-Flure präsentieren gestalterische Schülerarbeiten und erstrahlen neu in kräftigen Farben

M-Bau: Kunstprojekt 2020Schülerarbeiten aller Jahrgänge schmücken die Wände des M-Baus. Sie leuchten vor den Backsteinwänden und haben nun durch die neu gestrichenen Wände einen adäquaten Untergrund erhalten. Der M-Bau verneigt sich mit seinen architektonischen Formen spielerisch vor dem Erbe des Bauhauses. Bodentiefe Glasfenster wie eine Vorhangfassade, sichtbare Stützenreihen, Kreis, Dreieck und Quadrat im Grundriss und die überlebensgroßen Heizkörper an den Stirnwänden winken ebenso den Heroen der Moderne zu wie die von ihnen inspirierten Werke, die im Kunstunterricht entstanden sind.

"Alles steht still!"

Corona-Projekt des Q2 Kunstkurses

Kunst Projekt Q2: "Alles steht still!"Wiesbaden ist sowieso nicht als große Party-Metropole bekannt. Wenn aber durch den Shutdown in der Corona-Krise das ganze Leben zum Stillstand kommt, wirkt sich das bis ins Private aus: Schüler*nnen des Kunstkurses Q2 dokumentieren in dieser Fotoserie ihr verändertes Lebensumfeld während der Corona-Krise und zeigen einen Blick auf eine Stadt im Ausnahmezustand.

Jugendlicher Blick auf den Jugendstil

Museumsguides führen beim Neujahrsempfang des Museums Wiesbaden

Museumsguides führen beim Neujahrsempfang des Museums WiesbadenBeim Neujahrsempfang des Museums Wiesbaden führten die Museumsguides Besucherinnen und Besucher durch die Sammlung des Jugendstils. Diese wertvolle und beeindruckende Ausstellung zeigt fast 600 hochwertige Exponate aus dem ehemaligen Privatbesitz des Wiesbadener Sammlers Ferdinand Wolfgang Neess. Der inzwischen 90-Jährige hatte letztes Jahr seine Lieblingsstücke dem Museum Wiesbaden und somit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt geschenkt. Das war ein ziemlich großzügiges Geschenk, sind die Objekte doch zusammen immerhin über 40 Millionen € wert.

Gala-Guides

Museums-Guides führen bei der großen Fundraisung-Gala des Museums Wiesbaden durch den Jugendstil

Gala-Guides 2019Red Carpet-Feeling im Museum Wiesbaden: während sich die Prominenz, wichtige Geldgeber, Sammler und Angela Dorn, die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, im Blitzlicht der Fotografen ein Stelldichein geben, laufen sich die Museumsguides für ihren Auftritt warm.Sie haben die anspruchsvolle Aufgabe, das Galapublikum an diesem Abend durch den Jugendstil zu führen. Dieser neue Sammlungsteil mit rund 600 extrem vielfältigen Exponaten wird heute Abend ihr Arbeitsfeld sein.

Seiten