Schneeflocken und andere Kristalle – Zauberwelt in der unbelebten Natur

Auch im Winter, wenn es schneit und Ferien sind, findet er statt: Tag der offenen Mathothek

Mathothek Symmetrie 2019Am Samstag, dem 5. Januar 2019 war die Mathothek für alle Interessierten wieder von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Eintritt: Nur etwas Begeisterungsfähigkeit, Neugierde und Spieltrieb. Wie immer, wenn der erste Samstag eines Monats in kurze Ferien fällt, ist auch an diesem Samstag die Mathothek wieder geöffnet. Es versteht sich von selbst, dass das nicht bei extremen Wettersituationen, z.B. Blitzeis oder ähnlichem gilt.

Als Schwerpunktthema ist für diesen Tag die fantastische Welt der Symmetrien in der unbelebten Natur vorgesehen. Dazu gehört natürlich auch die Schneeflocke als kristallisiertes Wasser: eine unendliche Fülle von hexagonalen symmetrischen Sternen.

Die Welt der Mineralien hat seit ewigen Zeiten die Menschen mit ihren Farben, ihrer Seltenheit, aber auch durch ihre Formen und besonders durch ihre reichen und vielfältigen Symmetrien magisch in ihren Bann gezogen. Aber es waren auch die Symmetrieeigenschaften der Mineralien, mit deren Hilfe die Mineralogen die große Vielfalt der Mineralien wissenschaftlich in die sieben Symmetrieklassen einteilen konnten.

In der schönen und umfangreichen Mineraliensammlung der Mathothek gibt es viele faszinierende Kristalle, bei denen die innere atomare Struktur durch ihre Kristallform sichtbar wird. Die sieben Symmetrieklassen, in die die Mineralien eingeteilt werden, werden durch über hundert Jahre alte Glasobjekte sehr gut verständlich veranschaulicht.

Das Thema “Symmetrie” ist einer der wesentlichen Begriffe in der Mathothek. Es gibt auf allen möglichen Ebenen und in allen möglichen Zusammenhängen die Herausforderung, sich mit dem Phänomen  Symmetrie auseinanderzusetzen.

In dem Katalog der Mathothek kannst Du Dich noch weiter informieren, z.B. mithilfe der Suchbegriffe: Symmetrie und Kristallklassen

Kategorien: