"Spurensuche in Bella Italia"

Naturwissenschaftler erkunden die Toskana

Kursfahrt 2019Studienfahrt der Tutorien Mathematik, Biologie und Chemie (22. Juni - 27. Juni 2019) auf den Spuren bedeutender Naturwissenschaftler, Künstler und Herrscher. Passend zum 50. Geburtstag unseres Mosbacher Bergs traten 50 GMBler am Samstagabend den Weg nach Italien an. Zum Festjahr starteten wir nach der Ankunft mit einem gemeinsamen Grillfest. Während unseres Aufenthalts besichtigten wir Lucca und spazierten dabei auf der seinerzeit hochmodernen, 30 m breiten Stadtmauer (150 Jahre Bauzeit), die die pittoreske Altstadt wie ein Grüngürtel umgibt.

In deren Zentrum aus verwinkelten Gassen liegt die ovale Piazza Anfiteatro, die einst das römische Amphitheater war. Anschließend machten wir Halt am wortwörtlich WUNDER-schönen Campo dei Miracoli in Pisa und stützten zumindest fotografisch den schiefen Turm. Vom Wasser aus betrachteten wir die malerische Küste der Cinque Terre. An Land ging es danach an der Küste entlang von Vernazza nach Monterosso. Nach dem steilen und steinigen Weg hatten sich in Monterosso alle eine Abkühlung im Meer verdient.

Ein weiteres Highlight am Ende bildete Florenz, das langjährige Zentrum der Toskana. Florenz ist gleichzeitig ein imposantes Freilichtmuseum und eine moderne Metropole mit zahlreichen Shopping-Möglichkeiten und kulinarischen Angeboten. Die Abende ließen wir unter dem Sternenhimmel des Campingplatzes Burlamacco oder am nahegelegenen Strand in gemütlicher Geselligkeit ausklingen. 

Mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen traten wir hochzufrieden den Heimweg durch die schneebedeckten Alpen nach Wiesbaden an, den die meisten jedoch verschliefen. 

Kategorien: