Schulseelsorge in Corona-Zeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Schulseelsorger des GMBdie momentane Situation ist für uns alle recht schwierig; wir können nicht zur Schule und es darf auch keine Begegnungen geben, die dem Coronavirus eine schnelle Ausbreitung erleichtern würden.

Trotzdem gibt es sehr viele Lichtblicke. Abgesehen davon, dass uns draußen nicht grauer Himmel und Dauerregen erwarten, sondern blauer Himmel und Sonnenschein, können wir viel Schönes wahrnehmen: Menschen nutzen oder entdecken sogar in dieser Krisensituation ihre Kreativität. Von Balkonkonzerten über unterhaltsame und witzige Videoclips bis hin zu Tipps für sportliche und sonstige Aktivitäten in der Wohnung ist das Spektrum recht breit, das aktuell produziert und mit anderen geteilt wird.

Wir könnten das auch im GMB-Umfeld tun!
 

Damit Euch zu Hause die Decke nicht auf den Kopf fällt oder Gefühle von Einsamkeit gar nicht erst aufkommen, bieten wir einen Katalog von Gegenmaßnahmen !

  1. Der erste und schnellste Weg, sich auszutauschen: UNSER TELEFONKONTAKT: Unter der Nummer 0163-6181339 erreicht ihr mich ab sofort und auch in den Ferien (wenn gewünscht auch anonym). 
     
  2. Montags möchte ich von 13:10 bis 14:10 Uhr – ähnlich wie in der Safari-Lounge – eine GEMEINSAME SPIELZEIT anbieten. Wir treffen uns per Skype, das Spielbrett liegt bei mir oder einem von Euch auf dem Tisch und dann geht´s los. Ich werde immer etwas bereithalten; falls allerdings jemand von Euch einen guten Vorschlag hat, vielleicht gerade ein neues Spiel geschenkt bekam, spielen wir das. Derjenige, der ein Spiel ausgesucht und das Brett vor sich liegen hat, macht auch die Züge für alle anderen – natürlich auf deren Wunsch hin!
     
  3. Eine Austauschrunde für die etwas älteren und philosophisch interessierten Schüler*innen kann per Skype, Zoom oder auch als Telefonkonferenz stattfinden. Termine für diese „Zusammenkünfte" werden bald hier auf der Schulpastoralseite mitgeteilt. Schaut einfach regelmäßig drauf. Wir hoffen, dass recht häufig ein „Philosophisches Quartett, Quintett …" zusammenkommen kann. Die Themen werden von Euch vorgeschlagen.
     
  4. Wir wollen uns zu einem GEMEINSAMEN FILMPROJEKT verabreden. Jetzt schon und am Ende dieser Corona-Zeit interessiert uns bzw. wird uns interessieren, wie wir diese Herausforderung geschafft haben. Unsere Filmbeiträge haben also jetzt den Effekt, miteinander ins Gespräch zu kommen und sie werden für die Zukunft etwas dokumentieren, etwas festhalten: ein großes, filmisches Schultagebuch!

    Die konkreten Abläufe dieses Projektes sind in den folgenden Stichworten und im unten eingefügten Einladungsschreiben zusammengefasst; das Erklär-Video auf der Instagram-Seite der SV zeigt sie aber am deutlichsten:

    https://www.instagram.com/sv.gmb/
     

  • Wir drehen Videoclips und starten damit eine fortlaufende Kommunikation.
  • Jedes Video darf eine Länge von 30 Sekunden nicht überschreiten.
  • In den kurzen Filmbeiträgen erzählen wir und stellen Fragen.
  • Erzählt wird vom Alltag zuhause, von den Hausaufgaben, von den Spaziergängen, vom Einkaufen (unter erschwerten Bedingungen), …
  • Gefragt wird, wie die andern das alles so machen, Alltag, Hausaufgaben, … Vielleicht werden auch konkrete Fragen zu konkreten, vorangegangenen Filmbeiträgen gestellt ...
  • Weitergegeben wird die Aneinanderreihung von Filmbeiträgen per „WeTransfer"; dort können größere Datenpakete recht zügig versendet werden. Wenn dieser Video-Wurm zehn Glieder hat, also zehn Beiträge umfasst, ist er fertig und wir starten eine neue filmische Collage; vielleicht dann etwas konkreter, stärker thematisch abgegrenzt – schauen wir mal, was unsere Vorbereitungs-Konferenz ergibt.

 

Euer Schulseelsorger

Patrick Miesen

Kategorien: