Geschichte

Schwert, Schild und Kamm…

Exkursion in die Archäologische Abteilung des Amtes für Denkmalpflege

Exkursion zu den Merowingergräbern... aber auch gläserne Sturzbecher, Tongefäße aller Art, kostbare Ohrringe und Perlenketten aus merowingischer Zeit (5. - 7. Jahrhundert) – all das konnte die Klasse 8d heute bestaunen. Die Exkursion in die Archäologische Abteilung des Amtes für Denkmalpflege im Biebricher Schloss -gemeinsam mit Frau Becker und Herrn Weidt – ließ die Merowingerzeit lebendig werden. Die Archäologen zeigten und erklärten uns neueste Funde einer Grabung in Geisenheim und gaben eindrückliche Einblicke in ihre Arbeit in der Werkstatt. Ein beeindruckender Besuch!

"Vormärz zum Anfassen"

Auf den Spuren der Revolution von 1848 in Frankfurt

Geschichtsexkursion 2019Am Wandertag (6.März 2019) unternahmen die Klassen 9b und 9c einen Ausflug nach Frankfurt a.M. Geleitet von zwei Führern des Stadtmuseums spazierten die Schüler bei schönstem Frühlingswetter durch die Frankfurter Altstadt, von der Katharinenkirche zur Frankfurter Paulskirche, und vertieften vor Ort ihr Wissen über Vormärz und ‘48er Revolution.

Die Nachkriegsgeschichte als Erlebnis

Ausflug nach Bonn in das Haus der Geschichte

Haus der Geschichte 2019Am Dienstag, dem 05. Februar 2019, machte die Q4 einen Ausflug nach Bonn in das Haus der Geschichte. Nach der Fahrt mit dem Reisebus bekamen die Schülerinnen und Schüler eine anderthalbstündige Führung durch das Museum, bei der ihnen viele Ausstellungsstücke gezeigt und erklärt wurden. Einige, wie zum Beispiel ein russischer Panzer, der in Berlin am 17.Juni 1953 eingesetzt wurde, durften sogar angefasst werden.

Ganz nah, und doch ganz anders – ein Leben in der DDR

Zeitzeugengespräch mit Cornelia Götz

Zeitzeugengespräch 2019In einem Zeitzeugengespräch mit der Braunschweiger Dompredigerin, Frau Cornelia Götz, konnten die beiden Geschichtskurse von Frau Manig und Frau Becker an diesem Montag (28. Januar 2019) den Werdegang einer jungen Frau in der DDR nachhören. Frau Götz erzählte detailreich und kurzweilig von ihrem Elternhaus, Schul- und Lebenserfahrungen in der DDR, biographischen Wendungen und den aufregenden Wochen und Momenten im Herbst 1989.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Leistungskurs Geschichte besuchte die deutsche Hauptstadt Berlin

LK Geschichte Brandenburger Tor.Vom 12. bis zum 15. April 2018 besuchte der Leistungskurs Geschichte (Q2) unter der Leitung von Herrn Weidauer die deutsche Hauptstadt Berlin. Ziel der Fahrt war eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Inhaltsfeldern des Kerncurriculums in Form einer Begehung authentischer Orte der deutschen Geschichts- und Erinnerungskultur. Schwerpunktmäßig wählten wir Museen und Erinnerungsorte aus, an denen die totalitäre, insbesondere die nationalsozialistische, Vergangenheit Deutschlands erfahrbar sind. 

Geschichte hautnah

Exkursion ins Haus der Geschichte

Haus der Geschichte 2017Am 31. Januar 2017 begab sich die gesamte Q3 des Gymnasiums am Mosbacher Berg auf eine Exkursion zum Haus der Geschichte in Bonn. Im Museum wurden wir kursweise durch die Ausstellung geführt. Während der sehr interessanten Führung bekamen wir viele neue Eindrücke in die Deutsche Geschichte ab dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute. Wir konnten uns ein  sehr realitätsnahes Bild vom Geschehen der jeweiligen Zeiten durch viele anschauliche Beispiele machen. Zum Beispiel sind dort ein echter Panzer und auch ein alter Käfer ausgestellt.

„Unter Druck!“

Besuch im Haus der Geschichte

Besuch im Haus der Geschichte 2016Am Dienstag, den 26.01.16, machte sich der ganze Jahrgang Q3 auf den Weg zum Haus der Geschichte in Bonn. Dort angekommen, hatten wir die Gelegenheit, eine der drei Wechselausstellungen ( „Unter Druck!“, „Schamlos?“, „Schalom“) zu besuchen. Danach startete die Führung durch die Geschichte Deutschlands von 1945 bis heute. Angefangen hat es mit einem amerikanischen Jeep, der die Besatzungszeit repräsentiert, gefolgt von einem „Rosinenbomber“ (Berlinblockade) und einem Volkskammer-Wahlzettel der DDR.

Tötungsanstalt Hadamar

Geschichte hautnah erleben? - Hier war es möglich!

Gruppenbild vor der Tötungsanstalt HadamarAm Montag, den 6. Juli,  besuchten die Klassen 9b und 9d die Tötungsanstalt Hadamar. In Begleitung von Herrn Reich und Frau Manig wurde uns Schülern und Schülerinnen die deutsche Geschichte nahegebracht. In den 1940er Jahren wurden in Hadamar unter der Führung des NS-Regimes rund 14000 Menschen vergast, durch Überdosen umgebracht oder qualvoll verhungern gelassen - vor allem schutzlose, Hilfe suchende, körperlich oder geistig eingeschränkte Menschen.

Geschichte in Bonn

Der Doppeljahrgang in vier Bussen unterwegs

Haus der GeschichteDas Exkursionsziel des gesamten Abi-Jahrgangs befand sich am 28. Februar 2014 in Bonn – der ehemaligen Hauptstadt. Es ging zum Haus der Geschichte. Hierbei handelt es sich um ein Museum, das neben der Hauptausstellung zum Thema „Deutschland ab 1945“ auch eine kleinere Ausstellung über „Die USA in Deutschland“ zeigt.

Zeitgeschichte aus erster Hand

Die Mädchen von Zimmer 28

Zeitgeschichte aus erster HandGebannt und hochkonzentriert lauschten die Schülerinnen und Schüler dreier 9. Klassen und des Leistungskurses Geschichte dem Bericht von Eva Merová. Die 83-Jährige schilderte ihren Leidensweg von der behüteten Kindheit in Prag über die Konzentrationslager Theresienstadt und Auschwitz bis zur Befreiung durch die Rote Armee. 

Seiten