Rumänische Gäste zu Besuch in Wiesbaden

Erlebnisbericht einer rumänischen Schülerin 

Rumänienaustausch 2018Wir sind am 2. Juni nach einer langen Reise bei unseren Familien angekommen, die uns herzlich begrüßt haben. Unsere Austauschpartner waren sehr glücklich uns wiederzusehen, genauso wie wir. Die Eindrücke vom Austausch waren verschieden, aber alle positiv, obwohl manche Heimweh hatten. Das Programm war sehr flexibel und wir hatten genug Zeit, uns außerhalb des Programmes mit Freunden zu treffen. Obwohl einige außerhalb der Stadt wohnten, haben sie es geschafft, mit Hilfe der organisierten Transportmittel rechtzeitig anzukommen.

Die von den Lehrern organisierten Aktivitäten waren interessant und spannend:

Bei dem Ausflug in Mainz haben wir das Gutenberg Museum besucht, wo wir die alten Pressen und Werkzeuge benutzen konnten, um Meisterwerke zu schaffen. Danach haben wir an einer Schatzsuche teilgenommen, bei dem der Preis eine Schokolade war.

Der zweite Ausflug außerhalb der Stadt nach Rüdesheim, wo wir von einer Seilbahn die schöne Landschaft mit Weinbergen am Rhein beobachten konnten. Nach der Seilbahnfahrt sind wir am historischen Monument Germania angekommen, das an die Einigung Deutschlands und an den ersten deutschen Kaiser erinnert.

Der letzte und der ermüdenste Ausflug war in Fraknkfurt, wo wir durch die Hitze Deutschlands die neue Altstadt besucht haben. Wir waren fasziniert, als wir herausgefunden haben, dass die Gebäude, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, nach dem alten Plan neu erbaut wurden. Nach der Stadtführung, die zwei Stunden gedauert hat, hatten wir Zeit, das zu machen, was wir wollten.