"When you are down, get up!"

Authentische Einblicke in die amerikanische Kultur

Vortrag: Einblicke in die amerikanische KulturAm Freitag, den 29.4.2022, durften wir mit Peter Witmer einen amerikanischen Gast an unserer Schule begrüßen. Herr Witmer arbeitete bis zu seiner Pensionierung in "Little America", dem Stützpunkt der Amerikaner in Wiesbaden am Hainerberg. Den ca. 60 Schüler*innen der 11. und 12. Klasse gewährte er mit seinem lebendigen, interaktiven Vortrag spannende Einblicke in die amerikanische Kultur und verdeutlichte auf diese Weise sehr anschaulich interkulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Sein typisch amerikanisches Talent für's Showbusiness stellte er bereits zu Beginn der Veranstaltung unter Beweis, als er sich auf die Bühne legte und dann aufstand, um den Kerngedanken der amerikanischen Kultur zu verdeutlichen: "When you are down, get up!" Den Vortrag hielt Herr Witmer größtenteils auf Englisch, auch aufgrund seiner 'love/hate relationship' zur komplizierten deutschen Sprache. Herr Witmer stellte klar heraus, wie stark mittlerweile die über Jahrzehnte gewachsene Freundschaft zwischen den USA und Deutschland sei und dass er gerne in Deutschland lebe, da es hier wesentlich sichererer sei.

Vortrag: Einblicke in die amerikanische KulturDie Schüler*innen waren überrascht, als Herr Witmer ihnen einige wesentliche Unterschiede zwischen den USA und Deutschland bewusst machte:
  • In Chicago gibt es beispielsweise in einem Monat ungefähr so viele Morde wie in Deutschland im ganzen Jahr.
  • Amerikanische Schüler*innen der Schule am Hainerberg ziehen in ihrem Leben im Schnitt acht mal um.
  • Im wesentlich kleineren Deutschland gibt es eine größere sprachliche Vielfalt, was sich auch daran ablesen lässt, dass mehr deutsche Schüler*innen bilingual aufwachsen.
  • ...

 

Im Anschluss an die Veranstaltung bestand für die Schüler*innen noch die Gelegenheit, im lockeren Rahmen persönliche Rückfragen zu stellen, was rege in Anspruch genommen wurde. Peter Witmer war es wichtig, zu verdeutlichen, dass ein Wissen um die eigene und andere Kulturen wichtig sei, um diese zu verstehen aber auch um diese zu gestalten bzw. zu verändern. Wir freuen uns schon auf weitere deutsch-amerikanische Begegnungen am GMB in den nächsten Jahren ...