Gala-Abend am GMB

Großer Bahnhof für Martin Dürr und Egbert Klöckner

GMB-Gala: Martin Dürr mit Frau Glocker und Herrn Peich, die durch das Programm führtenAm Freitag, dem 20. Februar 2015, veranstaltete die Schulgemeinde des Gymnasiums am Mosbacher Berg eine große Gala für Martin Dürr und Egbert Klöckner, zwei verdiente Kollegen, die in ihren wohlverdienten Ruhestand gehen dürfen. Unter der Federführung von Susanne Glocker und Hans-Joachim Peich wurden die zwei frischgebackenen Pensionäre musikalisch, sportlich und stimmgewaltig "verabschiedet". Martin Dürr betonte jedoch, dass er sich auch nach seiner Pensionierung weiterhin für seine Schule engagieren werde, insbesondere für das, was ihm schon immer Spaß gemacht habe wie beispielsweise die "Bewegte Schule". "Verabschiedung" sei in seinem Falle also nicht wirklich die treffende Bezeichnung, was die Gäste mit lautem Applaus quittierten. Darüber hinaus muss sich das GMB von der engagierten Referendarin Pia Junggeburth trennen.

In einem ersten Teil der Gala brachten sich die Schülerinnen und Schüler des GMB mit den unterschiedlichsten Talenten ein. So sang der Schulchor unter der Leitung von Frau Simler u.a. "Happy Ending", Schülerinnen der 5c studierten eine Einradchoreografie ein, die Musikids traten auf, Turnerinnen verzauberten das Publikum zu "Someone like you" und mehr als 50 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe führten den Cupsong auf. In einem zweiten "Erwachsenenteil" verabschiedete sich dann das Kollegium mit den verschiedensten Darbietungen und Reden von ihren geschätzten Kollegen. Die Fachschaft PoWi würdigte beispielsweise Egbert Klöckner für seine Kollegialität, Fachkenntnis und sein Engagement als Mentor, Schulbuchautor und langjähriges Personalratsmitglied.

 

Die Fachschaft Sport verdeutlichte in einer kleinen Aufführung, wie viele Talente Martin Dürr für seine Schule eingebracht hat: Neben dem Aufbau der Bewegten Pause ist auch seine "Reparaturwerkstatt" für nahezu alles, was am GMB den Geist aufgibt, zu nennen, keine weggeworfene Pfandflasche lässt er sich entgehen, Klobrillen werden in den Ferien mit Schülern erneuert, dem Projekt Schulhoferneuerung stellt er sich, Blumen im Schulgebäude werden von ihm gegossen etc. Kurzum: SUPER-MARTIN :-)

 

Die Schulgemeinde des GMB wünscht beiden Pensionären einen guten Start in ihre neue Lebensphase und alles Gute!