"Auszeichnung für sehr flüssige, kreative Übersetzung!"

Juvenes Translatores: Erfolgreiche Teilnahme am europäischen Übersetzungswettbewerb

Juvenes Translatores 2019/20Das GMB nahm im Schuljahr 2019/20 erstmalig mit 5 Schülerinnen, Sonja Becker, Johanna Büttner, Anh Kieu Phan, Nina Philipowski und Hanna Young, am Wettbewerb für Nachwuchsübersetzer*innen in der Europopäischen Union teil, um die eigenen übersetzerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Johanna Büttners Übersetzung wurde sogar für ausgezeichnet befunden und als "sehr flüssige, kreative Übersetzung" herausgestellt.

Die Schulen wurden nach dem Zufallsprinzipip ausgewählt, wobei die Zahl der pro Mitgliedstaat ausgewählten Schulen der Anzahl der Sitze des Landes im Europäischen Parlamentz entspricht. Übersetzer*innen der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission korrigierten die Arbeiten und wählten die beste Übersetzung aus jedem EU-Land aus. Von den 3116 eingerichten Übersetzungen wurden 271 angesichts der Qualität ihrer Übersetzungen besonders lobend erwähnt und ausgezeichnet.

Die teilnehmenden Schülerinnen konnten aus allen 24 Amtssprachen der EU frei auswählen. Die Aufgabe bestand darin, einen Text aus der Ausgangssprache ihrer Wahl in eine andere Sprache ihrer Wahl (Muttersprache bzw. stärkste Sprache) zu übersetzen. Die Schulleiterin, Frau Manig, und Herr Jarzina, der den Wettbewerb am GMB koordiniert hat, freuen sich, dass unsere Schülerinnen mit ihrer Teilnahme und der Bereitschaft an ihren Fremdsprachenkenntnissen zu arbeiten, einen zentralen europäischen Gedanken vorgelebt haben:

"Damit wir Europäer „in Vielfalt geeint“ sein können, müssen wir in der Lage sein, andere Sprachen als nur unsere eigene zu verstehen. [...] Langfristig bringt das Sprachenlernen die Menschen zusammen und hilft uns, andere Kulturen besser zu verstehen. Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen den Jugendlichen – den Erwachsenen von morgen – in ganz Europa zu studieren und zu arbeiten."

(Ziel des Wettbwerbs - Juvenes Translatores