Wahlunterricht FokusNeugier an der Hochschule RheinMain

Schüler arbeiten an spannenden Projekten

© Hochschulkommunikation |  Hochschule RheinMainDie erste Hälfte des Schuljahres 2016/17 ist zu Ende und die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Mosbacher Berg können auf die Zwischenergebnisse ihrer Arbeit im Schülerforschungszentrum FokusNeugier zurückblicken. Was haben sie erreicht? Was ist aus den Projekten geworden?


Am Aufbau einer Wissensdatenbank für das Gymnasium arbeiten die beiden Schülerinnen des neunten Jahrgangs: „Wir wollen eine Austauschplattform für alle Klassen und alle Fächer aufbauen, in der Schülerinnen und Schüler Fragen einstellen können, die dann andere beantworten können.“ So entsteht nach und nach ein Wiki für alle möglichen Themen rund um den Unterricht.

Die Gruppe des achten Jahrgangs hat sich zu sechst zusammengetan, um eine Schuhsohle zu entwickeln, die per Handy-App den Weg weist. Durch Vibrieren soll sie anzeigen, welche Route man am besten gehen soll, um den gewünschten Ort zu erreichen. „Programmieren lernen macht hier richtig viel Spaß und man lernt im FokusNeugier ohne Druck und in lockerer Atmosphäre viel Neues“, lautet das Fazit der Gruppe.

Vergangenen Juni wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Hochschule RheinMain und dem Gymnasium am Mosbacher Berg unterzeichnet. Schülerinnen und Schüler mit Interesse an MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) können erstmals im Rahmen des Wahlunterrichts in den Klassen 8 und 9 am Schülerforschungszentrum FokusNeugier der Hochschule RheinMain teilnehmen und eigene Projekte umsetzen. Dadurch soll insgesamt das Interesse an den MINT-Fächern nachhaltig gestärkt werden.